Elektroenzephalographie (EEG)

Bei der Elektroenzephalographie wird die elektrische Hirnaktivität in Ruhe und nach Provokationsmethoden (Mehratmung oder Flickerlicht) aufgezeichnet. Hierzu werden mit einer Haube Elektroden am Kopf des Patienten angebracht und die Hirnstromkurven in festgelegten Ableitungsprogrammen dargestellt. Anhand der EEG-Kurven kann man erkennen, ob allgemeine, örtlich umschriebene oder anfallartige Funktionsstörungen des Gehirns vorliegen. Die Untersuchung dauert ca. 20 – 30 Minuten. Um die Untersuchungsbedingungen zu optimieren, empfehlen wir unseren Patienten vor der Untersuchung auf Haarspray oder Haargel zu verzichten.

Das EEG kann Zusatzinformationen bei folgenden Krankheiten liefern:
>> Epilepsie
>> Schlaganfall
>> Hirnentzündungen
>> Migräne
>> Psychische Erkrankungen