Zwangsstörungen

Bei den Zwangsstörungen handelt es sich um einen „inneren“ Zwang, bestimmte Dinge zu denken oder zu tun. Das ganze Denken ist durch die Zwangsimpulse geprägt und führt zu einer Einschränkung der Alltagskompetenz. Neben einer medikamentösen Therapie besteht häufig die Indikation zu einer Verhaltenstherapie.